Landes-Chortag

Am Samstag, den 24. Juni 2023, wird endlich wieder ein Landeschortag im schönen Nördlingen stattfinden.

Chöre aus ganz Bayern kommen hier zusammen. Es wird verschiedene Workshops geben, ein offenes Singen und eine Orgelmusik am Mittag. Der Höhepunkt ist der Abschlussgottesdienst in St. Georg, der diesmal in Form eines Evensongs stattfinden wird. Hier werden alle Chorsängerinnen und Chorsänger gemeinsam singen – ein unvergessliches Erlebnis!

Haben Sie Interesse, mit dabei zu sein? Am Samstag, den 18. Februar treffen wir uns um 16.00 Uhr im Gemeindehaus in Windsbach und bereiten die Lieder für den Evensong vor.

Informationen bekommen Sie bei Dekanatskantorin Stefanie Hruschka.

OrgelFahrt

Mehrfach im Jahr geht der Kantor der Dresdner Frauenkirche auf „OrgelFahrt“. Diesmal vom 17.-19. Februar 2023 mit 9 Konzerten unter dem Motto Heimspiel.

Matthias Grünert wurde in Nürnberg geboren und ist in Neuendettelsau aufgewachsen. Er war Mitglied des Windsbacher Knabenchores, studierte Orgel und Gesang in Bayreuth und Lübeck, ist Preisträger verschiedener Orgelwettbewerbe und seit der Weihe erster Kantor der wiedererstandenen Frauenkirche Dresden. Er ist dort verantwortlich für die gesamte Kirchenmusik. Viele Konzertreisen führten ihn ins In- und Ausland. Mindestens einmal im Jahr zieht es ihn aber in heimatliche Gefilde.  

Weit spannt sich der Bogen der Instrumente in diesem Jahr. Originale Instrumente des 18. Jahrhunderts erklingen neben Instrumenten die rekonstruiert wurden, das 19. Jahrhundert klangvoll abbilden bis zu Neubauten aus unseren Tagen. Diese Vielfallt ermöglicht es Besuchern authentisch in die Klangwelten der Entstehungszeiten der Instrumente einzutauchen. 

Matthias Grünert hat sicherlich ein Feuerwerk aus Noten dabei. Barocker Glanz, Polyphonie, große Orgelwerke und vielleicht auch innige Töne. Lassen Sie sich von der Farbenpracht des Notenfeuerwerkes überraschen. Im Abschlusskonzert erwartet Sie Orgelklänge der deutsch-französischen Romantik.

Alle Konzerttermine finden Sie unter:

https://www.orgelfahrt.de/orgelfahrten-2023/ 

Orgelweihe (4.12.)

 Sehr geehrte Damen und Herren, 

lange Zeit war es ein großer Wunsch, der aufgrund der viel zu hohen Kosten nicht realisiert werden konnte: die Sanierung der Orgel in der Stadtkirche Windsbach. Nun hat sich die unerwartete Gelegenheit ergeben, eine gebrauchte, aber noch sehr gute Orgel zu erwerben und in unserer Kirche einzubauen. Wir freuen uns sehr, zusammen mit unseren Kantoren und allen Gemeindegliedern, dass die neue Orgel in unserer Stadtkirche ihren Platz gefunden hat und nun bespielt werden kann. 

Ich lade Sie deshalb herzlich ein zur Orgeleinweihung im Gottesdienst am 4. Dezember 2022 um 9.30 Uhr in der Stadtkirche St. Margareta, mit anschließendem Kirchenkaffee im Gemeindehaus. 

Es ist uns eine besondere Ehre, dass an diesem Tag Herr Landeskirchenmusikdirektor Ulrich Knörr die Orgel spielen wird. Wir freuen uns auf unseren Orgelsachverständigen Rainer Dietz, ohne dessen Einsatz wir dieses Fest nicht feiern könnten. Wir freuen uns auch auf Herrn Kirchenrat Wolfgang Böhm aus dem Referat Gottesdienst und Kirchenmusik des Landeskirchenamtes. 

Seien auch Sie dabei! Wir freuen uns auch auf Sie! 

Herzliche Grüße, auch im Namen des Kirchenvorstands und von Pfarrerin Walz,
Ihr Klaus Schlicker, Dekan 

Weihnachtliche Bläsermusik

Auch in diesem Jahr ist der Windsbacher Posaunenchor in den umliegenden Orten an den gewohnten Plätzen mit weihnachtlicher Bläsermusik zu hören.

am Samstag, 10.12.2022

19:00 Uhr Wolfsau
19:30 Uhr Retzendorf
20:00 Uhr Ismannsdorf

am Samstag, 17.12.2022

19:30 Uhr in Elpersdorf
20:00 Uhr Neuses

Der Posaunenchor spielt außerdem am 1. Weihnachtsfeiertag im Gottesdienst und am ökumenischen Jahresschlussgottesdienst um 17 Uhr in der Stadtkirche.

Posaunenchor

Seit 1971 gibt es in Windsbach einen evangelischen Posaunenchor.

Auf Initiative des damaligen Dekans Meyer und des Dekanatskantors Emanuel Vogt, fanden sich etwa 20 Interessierte, die bereit waren, sich an einem Blechblasinstrument ausbilden zu lassen und regelmäßig die Proben zu besuchen. An Hlg. Abend des gleichen Jahres war es dann so weit: der Bläserchor hatte den ersten Auftritt im Gottesdienst. Erhalten ist noch der extra zu diesem Anlass komponierte Satz des Weihnachtslieds: „Lobt Gott ihr Christen alle gleich“ mit einer Widmung Emanuel Vogts. Zwei der damals Beteiligten sind heute noch aktive Bläser.

Seitdem hat die sich Leitung und auch die Besetzung des Chores immer wieder verändert: Auf Emanuel Vogt folgte Helmut Duffe, der den Chor, ebenso wie sein Vorgänger, mit reichlich eigenen Kompositionen versorgte. Magdalena Meidert und Ulrich Oechslein waren jeweils nur wenige Jahre als Kirchenmusiker für den Posaunenchor zuständig und in der Übergangszeit nach dem plötzlichen Tod von Ulrich Oechslein sprang Max Rüb ein. Seit 2012 leitet Hanna Wagner den Chor.

Die Aufgabe, Gottesdienste festlich und schwungvoll zu gestalten, ob sie nun in der Kirche stattfinden, im Festzelt oder im Freibad, übernehmen die Bläserinnen und Bläser nach wie vor. Darüber hinaus sind sie auch in der Stadt Windsbach eine gern gehörte Bereicherung z.B. bei der Eröffnung der Weihnachtsmarktes.

In den 50 Jahren seit der Gründung hat sich der Chor dabei ein breites Repertoire erarbeitet: vom Choral und klassischer Musik über Volksmusik bis hin zu Swing und Pop. Diese Vielseitigkeit macht den Reiz der Posaunenchorarbeit aus und trägt dazu bei, dass der Spaß nicht zu kurz kommt.

Und natürlich sind die Bläserinnen und Bläser in all der Zeit auch als Gemeinschaft gewachsen und pflegen diese Geselligkeit gerne: Einkehren nach der Probe oder gemeinsame Ausflüge gehören selbstverständlich dazu!

Für die nächsten 50 Jahre wünsche ich dem Posaunenchor, dass sich immer wieder Menschen finden, die sich für diese Arbeit begeistern lassen und sie weitertragen.

Neue Friedhofsorgel

Wer bei Beerdigungen in der Friedhofskirche war, hat es gemerkt. Dort erklang für einige Zeit statt der Orgel das E-Piano. Doch nun ist die Renovierung der Friedhofsorgel abgeschlossen und wir freuen uns über ein klangliches und sichtbares Schmuckstück. Es wurden unter anderem die sichtbaren Pfeifen und das Gebläse erneuert. Auch bekam sie einen neuen Anstrich. Wir danken ganz herzlich dem Orgelsachverständigen Rainer Dietz, Orgelbaumeister Stefan Hasselt und Michael Schindler (Anstrich)!

Es wurde nach Worten von Rainer Dietz „ein wunderbares Ergebnis“ erzielt. Das Instrument wurde von einem regionalen Orgelbauer gefertigt, der nicht bekannt ist. Das Baujahr der Orgel ist das Jahr 1816. Nach den nun renovierten Orgeln in der Gottesruhkapelle und in der Friedhofskirche erwarten wir sehnsuchtsvoll und voller Freude die Steinmeyer Orgel in der Stadtkirche.

Wir freuen uns über Ihre Spende für die dortige Orgel!Klangvoll geht es in unseren Kirchen in die Zukunft. Eine gute Nachricht!