Verabschiedung Adriane Sossmeier

Ein Jegliches hat seine Zeit, und alles Vorhaben unter dem Himmel hat seine Stunde.“ (Prediger 3,1) 

Seit gut sechs Jahren hat die brasilianische Pfarrerin Adriane Sossmeier in unserer Kirchengemeinde sowie in Bertholdsdorf gewirkt. Nun geht ihre Zeit hier in Deutschland zu Ende. 

Am Pfingstsonntag wurde Pfarrerin Sossmeier in Bertholdsdorf in einem sehr gut besuchten Gottesdienst verabschiedet. Ihrer Abschiedspredigt stand unter dem biblischen Wort aus dem Prediger: „Ein Jegliches hat seine Zeit, und alles Vorhaben unter dem Himmel hat seine Stunde.“ In vielen Grußworten wurden ihr Dienst in Bertholdsdorf und in Windsbach, ihre Begeisterungsfähigkeit und ihre Fähigkeit, Menschen für den Dienst in der Gemeinde zu gewinnen, gewürdigt. Viele Menschen verabschiedeten sich nach dem Gottesdienst bei Kaffee und Kuchen sowie Feijoada persönlich von Pfarrerin Sossmeier. 

Während ihrer Zeit in Windsbach hat Pfarrerin Sossmeier das Taufprojekt eingeführt. Inzwischen ist es fester Bestandteil unseres Gemeindelebens. Dafür sind wir sehr dankbar. Wir werden Pfarrerin Sossmeier mit ihrer motivierenden und liebevollen Art vermissen.

Für ihre neue Aufgabe, wieder in einer Gemeinde in Brasilien, wünschen wir Pfarrerin Sossmeier und ihrem Mann alles Gute und Gottes Segen!

Rumänischer Chor

Der Gottesdienst am Pfingstmontag war in diesem Jahr ein ganz besonderes Highlight. Denn er wurde ausgestaltet vom Kammermännerchor „Psalmodia Transylvanica“ aus Cluj in Rumänien. Die 14 Männer unter der Leitung von Professor Stanciu von der Orthodoxen Kirche sangen sich in die Herzen der zahlreichen Zuhörer. So war es nur logisch, dass Dekan Schlicker den Chor einlud, bei seiner nächsten Tournee ein ganzes Abendkonzert in der Windsbacher Stadtkirche einzuplanen. – Darauf können wir uns jetzt schon freuen!

Kindergottesdienst

Kindergottesdienst – Wie geht das?  

Kindergottesdienst eröffnet die Welt des Glaubens beziehungsweise begleitet in die Welt des Glaubens. Kinder erfahren und erleben Gott in biblischen Geschichten, in ungewohnter Stille, im Gesang, im Spiel, im Gestalten. Gott ist geheimnisvoll und hat viele Facetten, die es zu entdecken gilt – gemeinsam mit anderen Kleinen oder auch Großen.

Wir laden alle Kinder ab 5 Jahren herzlich zum Kindergottesdienst ein. Er findet parallel zum Gottesdienst um 9.30 Uhr statt. Beginn ist in der Stadtkirche gemeinsam mit den Erwachsenen. Nach oder mit dem ersten Lied gehen wir dann in den Kindergottesdienst.  

Wir hören spannende Geschichten aus der Bibel, singen, beten, basteln und spielen zusammen. Wir freuen uns auf euch! Kindergottesdienst – Seid mit dabei! 

NEU: Auch in den Sommerferien findet Kindergottesdienst statt. 

Gottesdienst in Neuses

Nachdem ab September der Umbau des Gemeindehauses beginnen soll, wird es dieses Jahr kein Gemeindefest in der gewohnten Form geben. Als „kleinen Ersatz“ haben wir Ende Mai die sehr gelungene Gemeindewanderung gemacht und feierten den Gottesdienst auf dem Spielplatz in Neuses bei strahlendem Sonnenschein. Außerdem werden natürlich ab September alle Veranstaltungen, die bisher im Gemeindehaus waren, wenn irgend möglich, ins Heinrich-Brandt-Haus ausgelagert. Wo dies aus Platzgründen oder wegen Terminüberschneidungen nicht möglich ist, werden andere Ausweichquartiere gesucht. Bei Fragen bitte immer ans Pfarramt wenden!

Abendgottesdienst (7. April)

„Erinnerung heilen – Jesus Christus bezeugen“ Ökumenischer Abendgottesdienst

Mit einem ökumenischen Gottesdienst wollen die evangelisch-lutherische Kirche und die katholische Kirche in diesem Jahr des 500. Reformationsgedenkens ein Zeichen setzen. Gemeinsam wollen wir unseren Glauben bezeugen, gegenseitig begangenes Unrecht bekennen und mutig den Blick nach vorne richten. Viele gemeinsame Schritte ermutigen uns dazu, den eingeschlagenen Weg der Ökumene voller Gottvertrauen weiterzugehen.

Herzlich laden wir alle ein, mit uns diesen Gottesdienst zu feiern.

Taizé Gottesdienst (14. Mai)

Am 14. Mai findet um 20 Uhr wieder ein Taizé-Gottesdienst in der Gottesruhkapelle statt.

Was ist das eigentlich? Taizé ist ein kleiner Ort in Frankreich, an dem eine ökumenisch ausgerichtete Gemeinschaft lebt und arbeitet. Zu den Brüdern kommen jährlich viele tausende vor allem junge Menschen und teilen für ein paar Tage ihr Leben und feiern ihre Gottesdienste mit. In diesen Gottesdiensten und Gebetszeiten werden ganz bestimmte Lieder gesungen und es herrscht eine ruhige, meditative Atmosphäre.

Etwas von dieser ganz besonderen Stimmung kann man auch in unseren Taizé-Gottesdiensten erleben. Probieren Sie es einfach einmal aus!

Fernsehgottesdienst im BR

Am Sonntag Kantate, 24.4.2016 übertrug das Bayerische Fernsehen live den Gottesdienst aus dem Heilsbronner Münster. Unter dem Motto „Singt dem Herrn ein neues Lied“ erklangen Sätze von Pachelbel, Schein, Scarlatti und Baumann. Es wirkten mit:

Der Windsbacher Knabenchor unter der Leitung von Martin Lehmann, Dekan Klaus Schlicker (Prediger); Pfarrerin Allison Werner Hoenen (Liturgin) und Kantor Michael Stieglitz (Orgel).

Link zum Anschauen