Nachwuchstermine 2021

Die Windsbacher stellen sich vor
Windsbach, Januar 2021

Für interessierte Schüler und deren Familien bietet der Windsbacher Knabenchor ab sofort regelmäßig digitale Info-Veranstaltungen an. Die wechselnden Gesprächsrunden informieren aus erster Hand über Chor, Internat, Tagesbetreuung und Schulformen. Das Vorsingen ist jederzeit per Videokonferenz möglich. Die Windsbacher nutzen hierfür eine gängige Video-Konferenzplattform mit den entsprechenden Datenschutzeinstellungen. Eltern melden sich einfach vorab per Mail an und erhalten dann einen Link, den sie zum Zeitpunkt der jeweiligen Veranstaltung anklicken.

 In wechselnden digitalen Veranstaltungen können sich Interessierte bequem von zu Hause aus über das Bildungsangebot der Windsbacher informieren. Chorleiter Martin Lehmann und Internatsleiter Thomas Miederer erklären die musikalische Ausbildung und Probenarbeit, die verschiedenen Optionen für den Schulbesuch und das pädagogische Konzept des Sängerinternats. Barbara Veeh-Drexler, Leiterin des Johann-Sebastian-Bach-Gymnasiums Windsbach, erläutert den Zweig „Musikgymnasium“. Chorsänger und Eltern erzählen von ihren Erfahrungen.

Musikalische Jungen können sich jederzeit zum Vorsingen per Videokonferenz anmelden. Nachwuchssänger im Alter von acht bis zehn Jahren und ältere Quereinsteiger aus höheren Klassen sind herzlich willkommen. Sie können sich mit einem Kinder- oder Volkslied bei Chorleiter Martin Lehmann vorstellen und um die Aufnahme in den Knabenchor bewerben.

 

Termine:

Digitale Infogespräche

25.01.2021, 18.30 Uhr
30.01.2021, 16.30 Uhr

10.02.2021, 19.00 Uhr
13.02.2021, 16.30 Uhr

23.02.2021, 19.00 Uhr
28.02.2021, 16.30 Uhr

Online Vorsingen
Sonntag, 24.01.2021
Sonntag, 07.03.2021
oder individuellen Termin vereinbaren

 

Anmeldung vorab bei Gaby Haupt: haupt@windsbacher-knabenchor.de, (09871) 708 200

Mehr Infos auf:
http://www.windsbacher-knabenchor.de

Gottesruhkapelle Windsbach

Choralvorspiel und Blick in die Gottesruhkapelle zu Windsbach

DER CHORAL (EG 397)
1. Strophe: Text: Martin Schalling 1571, Melodie: Straßburg 1577 »Herzlich lieb hab ich dich, o Herr. / Ich bitt, wollst sein von mir nicht fern / mit deiner Güt und Gnaden. / Die ganze Welt erfreut mich nicht, / nach Erd und Himmel frag ich nicht, / wenn ich nur dich kann haben. / Und wenn mir gleich mein Herze bricht, / so bist du doch mein Zuversicht, / mein Teil und meines Herzens Trost, / der mich durch sein Blut hat erlöst. / Herr Jesu Christ, mein Gott und Herr, / mein Gott und Herr, / in Schanden lass mich nimmermehr.«

DIE KAPELLE
Die spätmittelalterliche Gottesruhkapelle zu Windsbach ist ein vom Ritter und Windsbacher Amtmann Hanns von Hellberg um 1400 durchgeführter Erweiterungsumbau einer Vorgängerkapelle, deren Turmuntergeschoss noch erhalten geblieben ist. Bei einer Renovierung im Jahr 1947 wurde unter den Putzschichten ein stellenweise gut erhaltener, um 1400 bis 1420 entstandener Freskenzyklus mit Szenen aus dem Leben Jesu, seiner Mutter Maria, der Apostel und dem Jüngsten Gericht entdeckt.

Foto, Orgelimprovisation, Realisierung: © Rainer Schulz 15. Januar 2021

 

Stille Nacht – Windsbacher Knabenchor

In diesem Jahr werden wir alle im Gottesdienst zum Heiligen Abend nicht einstimmen in den Jubel über die frohe Botschaft dieser Nacht. In diesem Jahr wird das gemeinsame Singen der traditionellen Weihnachtslieder nicht die Weihnachtsbotschaft unterstreichen können. In diesem Jahr soll es still werden im Gottesdienst zum Heiligen Abend – kein musikalischer Ausdruck der Freude und Dankbarkeit über dieses großartige Geschenk, das wir alle erhalten. Eine andere Stille Nacht.

Wir möchten aber, dass diese „Stille Nacht“ nicht bedrückend wird. Wir möchten Sie persönlich und auch Ihre Gemeindemitglieder an diesem Abend musikalisch begleiten und das zum Ausdruck bringen, was wir alle gerade in der momentanen Zeit so sehr brauchen: Eine Frohe Botschaft, die uns Hoffnung, Zuversicht und Vertrauen schenkt. Stimmen Sie zumindest innerlich in diesen Jubel mit ein.

Wir hoffen, dass Sie persönlich und Ihre Gemeindemitglieder Freude an dem kleinen Weihnachtsgeschenk haben.

 

Die Weihnachtsmaus

Hannah-Lynn Grob, 7 Jahre alt: Die Weihnachtsmaus

Hannah-Lynn ist die Tochter der Spoken-Word-Poetin Stefanie Grob. Sie geht in die erste Klasse. Manchmal ist es ihr langweilig, weil sie ja schon alle Buchstaben kennt und schon gut lesen kann. Die Geschichte von der Weihnachtsmaus hat das fantasiebegabte Mädchen selber geschrieben – und sie liest sie natürlich auch selber.

 

 

 

Unsere Orgel wurde auch Heimat für kleine Nager und muss saniert werden, damit sie bei Gottesdiensten und kirchlichen Festen wieder erklingen kann. Unterstützen uns bitte dabei!

Sanierung der Orgel in der Gottesruhkapelle

Die kleine Orgel in der Gottesruhkapelle hatte im Laufe des Jahres 2019 so nach und nach ihren Dienst versagt und war am Ende nicht mehr spielbar. Zu technischen Problemen kam die Feuchtigkeit durch den Boden und das Mauerwerk und eine immer größer werdende Mäusefamilie, die sich im Gehäuse eingenistet hatte.

Read More

Posaunenchor im Dauereinsatz

Wahre Marathonqualitäten hat der Posaunenchor in den letzten Wochen bewiesen: Seit Bläsermusik mit den entsprechenden Auflagen im Juni wieder zugelassen wurde, spielten die Bläserinnen und Bläser nahezu wöchentlich in den Freiluftgottesdiensten unsrer Gemeinde. Für diesen besonderen und wertvollen Einsatz herzlichen Dank!