Seminargottesdienste in der Windsbacher Gottesruh

Studierende der Augustana-Hochschule Neuendettelsau halten in diesem Sommer drei Gottesdienste in der Windsbacher Gottesruhkapelle. Sie besuchen ab April das sogenannte „Homiletische Seminar“, in dem es um die Vorbereitung und Gestaltung von Gottesdienst und Predigt geht. Gegen Ende des Semesters steht dann für alle in verschiedenen Gemeinden die praktische Umsetzung an. Für viele Studierende ist es das erste Mal, dass sie jetzt einer Gemeinde gegenüberstehen. Natürlich freuen sie sich sehr über eine gute Beteiligung, die aus dieser Erprobungssituation einen lebendigen Gottesdienst werden lässt.

Die Seminargottesdienste finden am 30. Juni und am 7. und 14. Juli statt, wie immer um 10.45 Uhr.

Dr. Christian Eyselein

Classic Brass Benefizkonzert am 7. April 2019

Die fünf sympathischen Profimusiker aus Deutschland und Ungarn präsentieren in ihrer 10. Konzertsaison eine vielseitige Auswahl geistlicher und weltlicher Werke von Bach bis Bernstein, mit der sie renommierte Bühnen bespielen und altehrwürdige Kirchenräume zum Klingen bringen. Mit ihrem unverwechselbaren Sound erreichen die adretten Klangvirtuosen jede Altersgruppe und jeden Geschmack. Nicht nur geistliche Musik, auch Unterhaltungsmusik der letzten Jahrhunderte sind im Programm des Ensembles enthalten. Besonders hervorzuheben sind die vielen eigenen Arrangements aus verschiedenen Epochen und Stilrichtungen. So passen sie ihr Repertoire genau ihren klanglichen Vorzügen und Begabungen an. Diesem Rezept verdankt das Ensemble grandiose Erfolge im In- und Ausland.

Vom Dresdner Trompeter Jürgen Gröblehner im Herbst 2009 gegründet, hat das Ensemble seitdem bereits über 800 Gastspiele erfolgreich bestritten und sechs vielbeachtete CD-Produktionen vorzuweisen. Erleben Sie mit Classic Brass einen Abend voller atemberaubender Momente und musikalischer Höhepunkte, umrahmt von einer humorvollen Moderation voll Witz und Charme.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Sonntag, 7. April 2019 – 17.00 Uhr
Stadtkirche St. Margareta
Windsbach

Weitere Infos zum Ensemble

Benefizkonzert für das Projekt »Zweiter Büchersatz« des J.-S.-Bach-Gymnasiums Windsbach
Der Eintritt zum Konzert ist frei. Wir bitten allerdings um eine großzügige Spende für das Projekt »Zweiter Büchersatz«

Veranstalter: Elternbeirat des Johann-Sebastian-Bach-Gymnasiums Windsbach
Info-Tel. 09836-978698, Hans-Jürgen Waidler

Blockflötenkreis

Eine kleine Gruppe Blockflötenspieler- und spielerinnen trifft sich seit kurzem in unregelmäßigen Abständen zum gemeinsamen Musizieren. Gerne dürfen noch weitere Mitspieler dazukommen. 

Termine erfahren Sie bei Kantorin Hanna Wagner.

Gedanken zur Jahreslosung „Suche Frieden und jage ihm nach“ (Psalm 34,15)

Der Wunsch und die Sehnsucht nach Frieden, nach Zeit ohne Streit oder gar Krieg und einem friedlichen Miteinander sind noch genauso aktuell wie zu Zeiten Davids. Doch wie schwer Frieden umzusetzen ist, sehen wir täglich in den Nachrichten vom Weltgeschehen, zeigen uns rassistische und menschenverachtende Vorkommnisse in Deutschland, erleben wir immer wieder in der Nachbarschaft und sogar in der Familie. In menschlichen Beziehungen fällt allzu schnell ein falsches Wort, das man zwar im nächsten Moment schon wieder bereut, aber nicht mehr zurücknehmen kann.

Das hebräische Wort „Schalom“ für Frieden bedeutet aber mehr als die Abwesenheit von Streit und Krieg, sondern steht für die tiefe Sehnsucht nach einer heilen Welt, bedeutet die Hoffnung auf ein gerechtes und alle Feindschaft überwindendes Miteinander.

Das Logo, entworfen von Stefanie Bahlinger, ist geprägt von einem strahlenden weißen Kreuz inmitten der Farbenpracht eines Regenbogens. Den Regenbogen assoziieren wir mit Gottes Bund mit Noah, aber auch als Symbol der Friedensbewegung. Er steht für Aufbruch, Veränderung und Frieden und gilt als Zeichen der Toleranz und Akzeptanz, der Vielfalt von Lebensformen, der Hoffnung und der Sehnsucht.

Doch auch das Kreuz kann Zeichen des Friedens sein: am Kreuz hat Gott mit uns Menschen, mit seiner Schöpfung Frieden geschlossen und alle feindlichen Mächte besiegt. Im Weihnachtsevangelium hören wir wieder die Engel, die zu den Hirten sprechen: „Ehre sei Gott in der Höhe und Friede auf Erden!“ und wir wünschen uns „Friedliche Weihnachten“ oder ein „Friedvolles Fest“. 

So lassen Sie uns deshalb im Kleinen mit dem Frieden anfangen und ihm erforderlichenfalls im Neuen Jahr 2019 „nachjagen“, lassen Sie uns verbindende Zeichen setzen, um unser Miteinander friedlicher zu gestalten. In diesem Sinne ein „friedliches neues Jahr“!

Ihre Ingrid Sichart

Bildnachweis:
Motiv von Stefanie Bahlinger, Mössingen, www.verlagambirnbach.de

 

7 Schlüssel für eine wohltuende Ehe

Wir laden Sie im Rahmen der Marriageweek herzlich ein zu einem romantischen 3-Gänge-Menü bei Kerzenschein und Musik. Wie Ehepaare ihre Zweisamkeit wieder als Komfortzone und nicht als Konfliktgebiet erleben, dazu geben Susanne und Marcus Mockler praxisbewährte, psychologisch fundierte und direkt umsetzbare Anregungen für eine wohltuende Ehe. Die beiden haben sich viele Jahre damit beschäftigt, was zu einem gelingenden Leben wirklich hilft. Als Referenten, Vortragsredner, Buchautoren und Berater ermutigen sie Menschen, in Beziehungen zu investieren, und zeigen, welche Strategien dabei am erfolgversprechendsten sind.

Donnerstag, 14. Februar, 19 Uhr Im Landgasthof Dorschner
Italienischer Vorspeisenteller, Lende in Kräuterkruste oder Zanderfilet oder Spinatknödel mit Parmesan, Dessertteller
Kosten: 29 € pro Person 

Eine Teilnahme ist nur mit vorherigem Gutscheinkauf möglich. (Windsbach Ev. Pfarramt, Neuendettelsau Ev. Pfarramt und Freimundbuchhandlung) Die Plätze sind begrenzt.

Weitere Auskünfte bei Monika Seegert, Tel. 09874-504650

Villa Kunterbunt

In regelmäßigen Abständen kommt Frau Pfarrerin Walz zu uns ins HfK „Villa Kunterbunt“, um uns in den einzelnen Gruppen zu besuchen. Nicht nur die Kindergartengruppen, sondern auch die Krippen – bzw. Schulkinder können mit ihr Geschichten von oder über Jesus hören und mit Hilfe von Darstellungsformen erleben.

Bei den diesmaligen Besuchen im November nahm Frau Walz das Thema „Dunkelheit“ und „Licht“ zum Anlass, um gemeinsam mit den Kindern zu überlegen, wie man sich im Dunkeln fühlt oder wie es einem ergeht. Sie erzählte davon, dass Jesus zu jedem einzelnen von uns sagt: „Du kannst Licht sein und Licht weitergeben.“ Wir können anderen Mitmenschen helfen, sich im Dunkeln (z.B. bei Sorgen, Ängsten, Trauer, Verlust geliebter Menschen) nicht alleine zu fühlen. Wir können „Licht“ weitergeben, durch Liebe, nette Worte und Gesten und somit anderen Menschen helfen, auch Licht zu sein.

Zu unserem 25-jährigen Jubiläum möchten wir uns an dieser Stelle rückblickend nochmals herzlichst bei allen bedanken, die unser Fest so herrlich mit uns gefeiert haben. Danke schön an alle Kinder mit ihren Verwandten, dem Elternbeirat, den vielen weiteren Gästen aus nah und fern, dass Ihr da wart und diesen tollen Tag mit uns gestaltet und uns so wunderbar unterstützt habt.

Mini-Gottesdienst – 3. Advent

Unseren Weihnachts-Mini-Gottesdienst feiern wir dieses Jahr am 3. Advent (16. Dezember) um 16 Uhr im Saal vom Heinrich-Brandt-Haus. Wir feiern zusammen, dass Jesus geboren ist und freuen uns, denn das Kind Jesus in der Krippe macht uns deutlich, wie wichtig wir Gott sind. Wir freuen uns mit den Hirten und Engel und staunen über das Wunderbare von Weihnachten.

Der Stall ist noch leer,
Maria und Josef sind aber schon auf dem Weg!
Auch wir machen uns auf den Weg,
das Kind in der Krippe zu finden!

Wir laden alle Kinder vom Krabbel- bis zum Vorschulalter zum Mini-Gottesdienst in das Heinrich-Brandt-Haus ein! Wir freuen uns über alle Kinder, Geschwister, Mamas, Papas, Omas, Opas… zusammen wollen wir ein fröhlichen Weihnachts-Mini-Gottesdienst feiern. Fragt Eure Freunde, ob sie mitkommen möchten! Im Anschluss laden wir alle zu Teee und Plätzchen ein.

Euch Kindern und Euren Familien noch eine gesegnete Adventszeit und ein frohes Weihnachtsfest.
Pfarrerin Walz und Team.

Gebet am Mittwochmorgen

Ein kurzer gemeinsamer Anfang – viel Stille für das persönliche Beten – ein gemeinsam gesprochenes Gebet für die Gemeinde, dann Vaterunser und Segen. So sieht die kurze Gebetszeit am Mittwochmorgen in der Stadtkirche aus. Wir treffen uns jeden Mittwoch (außer an Feiertagen) um 8 Uhr für eine Viertelstunde. Herzlich willkommen zu diesem Start in den Tag, der jedem, der dabei ist, sehr viel Kraft gibt!

Die Kirchturmuhr geht wieder

Wie viele von Ihnen bemerkt haben, stand unsere Kirchturmuhr von Ende August bis Anfang Oktober für einige Wochen. Ein Überspannungsschaden hatte dafür gesorgt, dass nichts mehr ging. Viele Gemeindeglieder haben spontan für die Reparatur gespendet. Auch die beiden Firmen Otto Kupfer (Heilsbronn) und Friedrich Schwarz (Windsbach) haben mit größeren Summen mitgeholfen, dass die doch erhebliche Rechnung, die auf uns zukam, bezahlt werden konnte. An dieser Stelle nochmal „DANKE!“ an alle, die gespendet haben. Egal, ob es kleine oder große Summen waren: das hat sehr geholfen!