Taufprojekt

So einen Segen hat ER uns gegeben

Das ist kurz gefasst, was wir als Taufprojektteam über unseren Tauferinnerungsgottesdienst sagen können. Wir sind wirklich dankbar. Am 30.10.16 fand unser jährlicher Tauferinnerungsgottesdienst statt und so viele kamen. Daran merken wir als Team einfach: Ja, unser Bemühen lohnt sich. Aber nicht nur für uns, auch all unsere Gebetspaten sind sichtlich berührt, wenn “ihr“ Gebetspatenkind dann am Altar steht, und sie es segnen können.

Danke an Sie als Eltern, Großeltern, Verwandte oder Freunde, dass Sie Ihr Kind zum Gottesdienst begleitet haben. Danke an jeden einzelnen Gebetspaten, der ein Jahr für „sein“ Kind betet und somit das Kind und seine Eltern in Gottes Hände legt.

Danke an Familie Kirsch, die unseren Gottesdienst so bereichert haben. Herr Kirsch hat seine Gebetserfahrung mit uns offen geteilt. Und Frau Kirsch, es war wirklich wunderbar. Sie hat dafür gesorgt, dass wir Gottes Hände vor dem Altar so groß sehen konnten. Unsere Kinder konnten sich in Gottes Hände tatsächlich legen. Und Herr Kirsch kann bestätigen, genauso wie Pfarrerin Sossmeier, dass diese Hände sehr bequem waren. Und sogar für alle Welt. Denn die sonnengebräunte Hand stammt original aus Brasilien und die weiße aus der Nähmaschine von Frau Kirsch.

Danke an Herrn Jacobs für die Technik im Gottesdienst. Danke an die Rocknstubn, die für unsere Kinder so wundervolle Kissen in liebevoller Handarbeit gestickt haben, jedes Kissen ein Einzelstück. Ein besonderer Dank gilt Frau Tietze für die Näharbeiten.

Danke auch ganz besonders an die Kinder der Villa Kunterbunt. Die Gruppe der Füchse hat dafür gesorgt, dass unsere Gebetspatenkinder ein Bild mit Gottes Hand, die einen kleinen Vogel hält, nun vielleicht in ihre Zimmer hängen. Jedes Bild ist ein Unikat.

Und Danke an Michael Schindler, der die handgefertigten Kerzenständer für die Taufkerzen gedrechselt hat . Uns als Team machen so viele helfende Hände Mut.

Zum Abschluss noch eine herzliche Einladung. Am 3. Februar um 16:30 wird unser jährliches Gebetspatentreffen im Gemeindehaus stattfinden. Dazu ist JEDER eingeladen. Bitte kommen Sie vorbei, bei Kaffee und Kuchen werden wir über Möglichkeiten und Erfahrungen als Gebetspate sprechen. Damit jedes Kind, das in unserer Gemeinde getauft wird, ganz bewusst Teil von uns wird, durch die Gebete seines Gebetspaten im ersten Jahr.

Herzliche Grüße Ihr Taufprojekteam

Sara Zehmeister

You may also like